Finanzierungsexperten raten zum Abschluss im Zinstief

Erst kürzlich war es in den Medien zu hören und zu lesen: Die Bundesbank hat wieder einmal die Leitzinsen um einige Prozentpunkte nach unten gesenkt. Zweck dieser Senkung ist die aktuelle Finanzlage, die durch diese Maßnahme eine Verbesserung im Hinblick auch auf die Konjunktur erfahren soll.

Grundsätzlich ist es so, dass die Bundesbank unter anderem die Aufgabe hat, den deutschen Finanzmarkt zu regulieren. Die Mittel, die dafür zur Verfügung stehen, sind vor allem im Bereich der Leitzinsen zu finden. Senkungen oder Erhöhungen haben direkten Einfluss auf den Kapitalmarkt und die Wirtschaft, sodass Zinsänderungen meist umgehend positive oder auch negative Konsequenzen für die Marktteilnehmer haben werden. Die aktuelle Finanzlage in der Bundesrepublik ist für Kreditnehmer momentan sehr günstig. Fast alle Finanzexperten raten zum Abschluss von Kreditverträgen gerade in diesem Zinstief, denn Kapital ist billig wie kaum mehr zuvor. Besonders wer den Bau oder den Kauf einer Immobilie plant, kann nun viel Geld sparen und sollte die Finanzierung aller Voraussicht nach nicht mehr auf die sprichwörtlich lange Bank schieben.

Das aktuelle Zinstief und die Senkung der Leitzinsen haben den Zweck die Konjunktur anzukurbeln, denn obwohl die Wirtschaft derzeit boomt, ist auf lange Sicht eher mit einer Rezession zu rechnen. Dem möchte die Bundesregierung so gut es geht entgegenwirken und sie ist explizit daran interessiert, dass die Menschen überall im Land ihr Geld in Umlauf bringen, denn jeder ausgegebene Euro stärkt die Wirtschaft und sorgt dafür, dass auch die Arbeitsplätze erhalten bleiben. Zudem ist, wer heute in Immobilien investiert, bestens gerüstet, für eine drohende Inflation. Das Anschaffen von Sachwerten, wie Immobilien oder auch Edelmetalle, ist deshalb gerade aktuell eine sinnvolle Anlageform, die zumindest in Erwägung gezogen werden sollte.

Wie sich das Zinsniveau in den nächsten Jahren entwickeln wird, darüber gibt es derzeit nur Prognosen. Einige Experten gehen davon aus, dass die Inflation eine kaum vermeidbare Konsequenz der weltweiten Finanzkrise sein wird und wieder andere sind der Ansicht, dass sich die Finanzmärkte regulieren lassen, sodass die Anleger keine Angst um ihr Geld haben müssen. Wie es sich tatsächlich entwickeln wird, ist derzeit jedoch in keiner Weise wirklich sicher.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *