Finanzierungsplan

Zu Zeiten, in denen die Zinsen niedrig wie kaum je zuvor sind, stellen sich viele Menschen die Frage, ob es sich nun lohnen könnte, in die eigenen vier Wände zu ziehen. So gut wie alle Menschen träumen davon, ein Haus oder eine Eigentumswohnung im Grünen zu besitzen und manch einer spart sein Leben lang auf dieses Ziel hin. Doch, und da geht kein Weg dran vorbei, ein Hauskauf oder Hausbau ist mit erheblichen Kosten verbunden und daran kann auch das momentane Zinstief wenig ändern. Richtig ist zwar, dass die monatliche Belastung für die Finanzierung des Hauses geringer ausfällt, als bei hohen Zinsen, trotzdem müssen in der Regel viele Tausend Euro Fremdkapital aufgenommen werden.

Wer jetzt in Immobilien investiert ist trotz Allem stets gut beraten, denn preiswerter kann eine Immobilie kaum werden. Immobilien dienen vielen Menschen auch als Altersvorsorge, sodass der Kauf oder Bau eines Hauses, sofern er finanzierbar ist, aktuell äußerst lukrativ sein wird. Zuvor steht jedoch immer der Finanzierungsplan, der darüber entscheiden wird, ob die Immobilie denn überhaupt bezahlt werden kann, bevor sie ihre Aufgabe als Altersvorsorge übernehmen kann.

Ein guter Finanzierungsplan spart keine Details aus, sondern gibt explizit darüber Auskunft, wie viel Kapital tatsächlich benötigt wird und ob die monatliche Belastung der Kreditraten hier nicht das persönliche Budget des Kreditnehmers sprengen wird. Finden Finanzierungsgespräche mit den bezogenen Kreditinstituten statt, so hat der Antragsteller zunächst seine gesamte finanzielle Situation darzulegen. Meist werden Fragen zum aktuellen Einkommen und zu den Vermögenswerten gestellt und zusätzlich werden die monatlichen Belastungen abgefragt.

Um eine Finanzierung bewilligt zu bekommen, muss der Antragsteller einen Finanzierungsplan vorlegen, aus dem ersichtlich ist, dass er in der Lage sein wird, die monatliche Belastung der Kreditraten auch über einen längeren Zeitraum hinweg ordnungsgemäß bedienen zu können. Erst wenn dieser Finanzierungsplan in sich schlüssig ist, können die Verhandlungen bezüglich des effektiven Jahreszinses oder der monatlichen Tilgungsraten beginnen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *