Mieter versichern anders als Eigentümer

Glaubt man den Medien, so sind viele deutsche Haushalte drastisch überversichert und es gibt in Deutschland mittlerweile kaum eine Versicherung, die von den Bundesbürgern nicht stark nachgefragt wird. Durch diese Überversicherung geht in der Regel jedoch viel Geld verloren, welches unter Umständen anders besser angelegt wäre.

Neben der privaten Haftpflichtversicherung gibt es eine Vielzahl anderer Versicherungen, die fast den gesamten Lebensbereich des Versicherungsnehmers vor finanziellen Schäden absichern können. Einige dieser Versicherungen sind gesetzlich vorgeschrieben, wie beispielsweise die Kfz-Haftpflichtversicherung, andere hingegen sind eher als überflüssig zu betrachten. Welche Versicherung im Einzelnen vonnöten oder unnötig ist, dies lässt sich nur aus der individuellen Situation heraus entscheiden.

Wenn es um den Wohnraum geht, dann lässt sich hier bereits sehr schnell feststellen, dass sich Mieter anders versichern als beispielsweise die Eigentümer einer Immobilie. Dies ist in der Regel auch wichtig, da hier von zwei verschiedenen Lebenssituationen ausgegangen wird, die entsprechend auch anders abgesichert werden müssen. Für Mieter einer Wohnung oder eines Hauses ist es daher völlig unnütz, sich mit einer Bauherrenhaftpflichtversicherung abzudecken oder aber eine Gebäudeversicherung abzuschließen. Diese Versicherungspolicen sind lediglich für Immobilienbesitzer notwendig, da Schäden während der Bauphase oder nach dem Einzug meist erhebliche finanzielle Kosten nach sich ziehen. Unfälle am Bau durch beispielsweise herabfallende Dachziegel können Leben gefährden und die Schadensansprüche aus diesen Schäden können in die Millionen gehen.

Mieter hingegen benötigen in der Regel lediglich eine Hausratversicherung, um den persönlichen Besitz, wie Möbel oder Kleidungsstücke, zu versichern. Die Wohn- und Gebäudeversicherung übernimmt hier der Vermieter, der die Kosten für die Versicherungen allerdings häufig auf die einzelnen Mieter abwälzen wird. Die Gebäudeversicherung beinhaltet sowohl die Schäden, die durch Brand oder einen Wasserschaden entstanden sind, als auch Schäden, die durch ausgelaufenes Öl im Heizungskeller verursacht wurden.

In diesen Fällen kann eine Unterversicherung das finanzielle Aus bedeuten, denn gerade Feuer macht die Immobilie in der Regel schnell unbewohnbar.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *